Lebensrettung bei Herztod - Banner


Frühdefibrillation
(für Laien)


Beachten Sie unbedingt den wichtigen Hinweis auf der Seite Wiederbelebung!


Die folgende Tabelle zeigt Ihnen den Handlungsablauf für die Wiederbe- lebungsmaßnahmen eines Erwachsenen:


Prüfen Sie, ob der Patient bei Bewusstsein ist! Patient reagiert!
Wie? Stellen Sie ihm eine Frage und schütteln Sie ihn leicht an den Schultern. - In der Lage, in der Sie ihn vorgefunden haben, belassen.
- Versuchen Sie seine Probleme herauszufinden.
- Holen Sie, falls nötig, Hilfe.
- Beobachten Sie ihn weiter.

Patient reagiert nicht!
- Rufen Sie um Hilfe.
- Drehen Sie den Patient vorsichtig auf den Rücken.
- Machen Sie die Atemwege frei. Legen Sie dazu eine Hand auf die Stirn und heben Sie mit zwei Fingerspitzen der anderen Hand das Kinn des Patienten an.

Prüfen Sie, ob der Patient atmet! Patient atmet normal!
Wie? Beugen Sie sich mit dem Ohr und mit Blickrichtung zum Brustkorb über den Kopf des Patienten. Überprüfen Sie nun für ca. 5 Sekunden (nicht länger als 10 Sekunden), ob sich der Brustkorb bewegt, ob Sie ein Atemgeräusch hören und ob Sie an Ihrer Wange einen Atemstoß fühlen.
- Ist die Atmung normal, unnormal oder existiert keine Atmung?
- Stufen Sie ein unnormales Atmen so ein, als würde der Patient überhaupt nicht atmen!
- Bringen Sie ihn in die stabile Seitenlage. Legen Sie dazu den Ellbogen des entfernt liegenden Armes des Patienten auf den Brustkorb und den Handrücken desselben Armes gegen die Ihnen zugewandte Wange. Danach greifen Sie mit Ihrer anderen Hand das entfernt liegende Bein des Patienten knapp über dem Knie und ziehen es hoch (der Fuß muss dabei auf dem Boden bleiben). Drücken Sie weiterhin die Hand des Patienten gegen die Wange und ziehen Sie dann so an seinem entfernt liegenden Bein, dass er zu Ihnen auf die Seite rollt. Richten Sie nun das oben liegende Bein des Patienten so aus, dass es sowohl an der Hüfte als auch am Knie rechtwinklig abgewinkelt ist. Damit die Atemwege frei bleiben, müssen Sie den Hals des Patienten überstrecken. Beugen Sie dazu seinen Kopf in den Nacken und richten Sie danach die Hand unter der Wange so aus, dass der Hals überstreckt bleibt und das Gesicht nach unten zeigt. So wird ein Abfluss von Flüssigkeiten gewährleistet.
- Überprüfen Sie regelmäßig, ob der Patient noch atmet.

Patient atmet nicht oder unnormal!
- Bitten Sie andere Helfer, falls vorhanden, nach einem Defibrillator zu suchen und den Rettungsdienst zu rufen!
- Führen Sie eine Herzdruckmassage durch und kombinieren Sie diese mit Beatmungen!
- Falls noch ein anderer Ersthelfer vor Ort ist, wechseln Sie sich mit diesem bei den Wiederbelebungsmaßnahmen ab. Die Unterbrechung der Herzdruckmassage sollte dabei nur minimal sein!
- Verlassen Sie den Patienten nur dann, wenn es nicht anders geht!


WICHTIG!
Sobald ein Defibrillator verfügbar ist, muss er eingesetzt werden!

Allerdings - und auch dies ist wichtig - sollen die Wiederbelebungsmaßnahmen so lange durchgeführt werden, bis der Einsatz des Defibrillators fertig vorbereitet ist!

Auch nach einer Schockabgabe müssen Sie unverzüglich Ihre Wiederbelebungsmaßnahmen fortsetzen!


Einsatz eines AEDs - automatisierten externen Defibrillators - kurz: Defi!
- Schalten Sie den Defibrillator ein.
- Bringen Sie die selbstklebenden Pads (Klebeelektroden) auf der entblößten Brust des Patienten folgendermaßen an: Kleben Sie das erste Pad unterhalb der linken Achsel und das zweite Pad unterhalb des rechten Schlüsselbeins an.
- Folgen Sie sofort den gesprochenen oder visuellen Anweisungen.
- Stellen Sie sicher, dass ab jetzt keine Person den Patienten berührt!
- Der Defi analysiert zunächst den Herzrhythmus.
- Wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Auslöseknopf zu betätigen, drücken Sie ihn (Vollautomatische AEDs geben den Schock automatisch ab.).
- Nach der Schockabgabe müssen sie sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen fortfahren.
- Folgen Sie weiterhin den gesprochenen oder visuellen Angaben.
- Folgen Sie Ihnen so lange, bis professionelle Hilfe eintrifft und den Patienten übernimmt oder der Patient sich bewegt, die Augen öffnet und normal atmet.

Falls kein Schock abgegeben wird!
- Fahren Sie sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen fort.
- Handeln Sie gemäß der gesprochenen oder visuellen Anweisungen des AEDs.


Da die Tabelle sehr umfassend und dadurch auch sehr unübersichtlich ist, möchten wir Ihnen den Handlungsablauf noch in einer Grafik veranschaulichen:

Defibrillator anwenden



WICHTIG! Bedenken Sie bitte, dass dieses Informationsportal für Laien verfasst wurde und deshalb seinen Schwerpunkt darauf legt, ein medizinisch schwieriges Thema, leicht verständlich zu erklären. Es ist also kein von Fachärzten veröffentlichtes Web-Projekt, sondern lediglich eine Ratgeber-Seite, die mit größter Sorgfalt erarbeitet und zusammengesetellt wurde.

Auf gar keinen Fall darf sie als Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine vom Arzt verschriebene Behandlung angesehen werden. Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, müssen Sie unbedingt den Arzt Ihres Vertrauens aufsuchen und dessen Rat und Medikation umsetzen!


Lebensrettung bei Herztod - Footer

© copyright by lebensrettung-bei-herztod.de